3 Nächte im ARCOTEL Velvet Berlin

In Berlin ein Hotel zu finden, sollte in dieser riesigen Metropole eigentlich kein Problem darstellen. So dachten zumindest Jaqueline (fashionpuglady.com) und ich, als wir fast 3 Monate vor der Fashionweek an die Hotelsuche gingen. Unser Ziel war es ein schönes, zentrales, aber auch zugleich preiswertes Hotel ausfindig zu machen. Eigentlich waren wir der Meinung, dass wir hierfür auch genügend Anlaufzeit eingeplant hatten, wurden aber zunächst eines besseren belehrt – Es hagelte förmlich Hotelabsagen. Viele waren bereits seit Wochen ausgebucht, andere hatten nur noch Zimmer im hochpreisigen Segment zu vergeben. Da wir auch keine Chance mehr hatten ein Hotel für die komplette Woche zu bekommen, beschlossen wir uns die Woche aufzuteilen und fanden so auch letzten Endes 2 Hotels, die unsere Kriterien erfüllten.

Für die ersten 3 Nächte kamen wir im 4 Sterne Hotel Arcotel Velvet Berlin unter. Direkt am Oranienburger Tor und nur eine Station zur Friedrichstraße entfernt, lagen wir hier schon super zentral und erreichten binnen weniger Minuten alle wichtigen Locations. Das Viertel rund um die Oranienburger Straße war mir bislang unbekannt, lud aber dank der vielen Sehenswürdigkeiten sowie Bars und Restaurants zum flanieren ein.

arcotel velvet, hotel, Berlin

arcotel velvet, hotel, Berlin

Unser Superior Zimmer befand sich im 5. Stock und hatte eine angenehme Größe von 28 m. Die riesige Fensterfront stach uns beim Betreten des Zimmers direkt in’s Auge und ist zudem DAS Aushängeschild des Arcotel Velvet. Ein richtiger Hingucker oder sollte man eher Durchgucker sagen? :D Jedenfalls war der Ausblick auf das Leben in der Oranienburger Straße richtig klasse. Durch das offene Bad wirkte der Raum zusätzlich zur Fensterfront sehr großzügig und Lichtdurchflutet. Der Einrichtung verdankt das Hotel übrigens ihren Namen, denn unsere Bettumrandung war aus silbernem Samt (Velvet) gefertigt und machte in Kombination mit dem immerwieder aufgreifendem Leder einen edlen und gleichzeitig auch sehr modernen Eindruck.

arcotel velvet, hotel, Berlin

arcotel velvet, hotel, Berlin

Zum Thema Sauberkeit gab es auch absolut nichts zu beanstanden. Gerade bei einem Hotel mit schweren Vorhängen und Teppichboden erwartet man ja irgendwo ein Staubkorn zu finden, aber nicht im Aroctel Velvet. Es war alles picobello sauber und sollte das Team vom Arcotel Velvet diesen Bericht hier irgendwann mal zufällig durchlesen, dann dürft ihr mir gerne verraten wie ihr die Bettwäsche so verdammt weiß bekommt!? :D Ich war wirklich positiv überrascht darüber.

arcotel velvet, hotel, Berlin

Und um natürlich mit das Wichtigste nicht außer Acht zu lassen: Das Bett selbst war mit einer Größe von 1,60 ausreichend groß (mein’s daheim ist genauso) und durch die verwendeten hochwertigen JOKA Matratzen sehr bequem. Ich konnte wirklich richtig gut schlafen, was bei mir in einem Hotelbett nicht selbstverständlich ist. Für meinen Rücken hätte die Matratze allerdings sogar noch einen ticken fester sein dürfen.

arcotel velvet, hotel, Berlin

arcotel velvet, hotel, Berlin

arcotel velvet, hotel, Berlin

arcotel velvet, hotel, Berlin

arcotel velvet, hotel, Berlin

Was mir weiterhin ebenfalls sehr gut gefiel war der Frühstücksraum. Auch wenn dieser eine überschaubare Größe hatte, war die Kombination aus verschiedenen Möbelstücken eine gelungene Abwechslung und machte auf mich einen sehr frischen und modernen Eindruck. Interessant war auch die Tatsache, dass das Arcotel Velvet viel Wert auf das Miteinander der Gäste legt und man somit nicht als einzelner Gast sein Frühstück genießt, sondern man am gemeinsamen Esstisch auch gerne mal in’s Plaudern untereinander kommt.

arcotel velvet, hotel, Berlin

arcotel velvet, hotel, Berlin

Das kleine aber feine Frühstücksbuffet bot alles um dem Hunger am Morgen den Gar aus zu machen. Ein klitzekleines Manko muss ich an dieser Stelle aber leider doch erwähnen: Es wäre wirklich schön gewesen, wenn es mehr Auswahl an Heißgetränken gegeben hätte. Ich trinke morgens gerne eine Tasse Cappuccino oder Latte Macchiato, da mir „normaler“ Kaffee meistens zu stark ist (empfindlicher Magen), was uns hier aber leider nicht angeboten wurde (obwohl dort eine anständige Kaffeemaschine rumstand…). Das hake ich aber selbst mal unter der Kategorie „Jammern auf hohem Niveau“ ab, da es uns sonst ja an nichts gefehlt hat! xD

Alles in Allem war der Aufenthalt wirklich sehr schön und angenehm. Wer also ein gemütliches, aber trotzdem stylisches Hotel in super Lage sucht, darf bei seiner nächsten Berliner Urlaubsplanung gerne mal dem Hotel Arcotel Velvet einen Besuch abstatten.

2 Responses
  • Tanjas Bunte Welt
    Juli 12, 2017

    Hallo Steffi
    Ich mag die Archotels und es sieht in fast allen irgendwie ähnlich aus. Also nur Kaffee und keine anderen Varianten, puh, ist für mich als Kaffeejunkie schon hart. Gerade da für mich das Frühstück neben der Sauberkeit das Wichtigste an einem Hotel ist. Ich habe schonmal gehört, dass man hier mindestens 6 Monate vor der Fashion Werk schon mit der Zimmersuche beginnen sollte. Ist ja Wahnsinn oder
    Liebe Grüße

  • Monique Hübner
    Juli 13, 2017

    Hallo Steffi,

    vielen Dank für den tollen Beitrag. Wenn Du uns nochmal besuchen solltest stehen womöglich schon hochwertige Kaffeespezialitäten zur Verfügung. Wir sind im Moment damit beschäftigt eine geeignete Kaffeemaschine zu finden.
    Hoffentlich bis bald, auf einen Latte!

    Schöne Grüße aus Berlin
    Monique Hübner
    ARCOTEL Velvet

Hinterlasse einen Kommentar

https://www.hashtaglove.de/influencers/p/xGbk1okRZQvvbnyvkv3UTycK.png