Die Singlefrau

Ich bin 29 Jahre alt und Single. Ob dies eine bewusste oder unbewusste Entscheidung ist, lassen wir mal so steh’n. Seit über 5 ½ Jahren gehe ich den Weg nun schon alleine. Mal glücklich, mal frustriert darüber. Umgeben von einem Freundeskreis in dem es von jungen Familien, frisch Verliebten und Verlobten nur so wimmelt. Natürlich gibt es da auch noch die gerade Getrennten, aber die kann man bei weitem an einer Hand abzählen. Mein Umfeld konfrontiert mich regelmäßig mit der Frage „Warum ich noch Single bin?“. Wäre ich es denn noch, wenn ich es wüsste? Meine Familie macht es mir auch nicht gerade leicht mit ihrem Wunsch endlich mal ein Enkelkind in den Armen zu halten … Tja, wo nicht’s männliches ist, kann auch kein Kind herkommen. Schließlich möchte ich keine Story heraufbeschwören wie in dem Film „Plan B für die Liebe“. Sowas klappt vielleicht in Hollywood, aber nicht im wahren Leben. Ja die innere Uhr tickt, aber nur weil ich es vor die Nase gehalten bekomme, muss ich ja nicht zwanghaft den nächsten Typen heiraten, der mir in die Arme rennt.

die_singlefrau02

Das Singleleben kann schön sein. Wirklich. Ganz ehrlich. Keine Verpflichtungen, keine Rechtfertigungen, einfach das tun und lassen was man will, solange man es will und wann man es will. Würden sich da nicht ab und an Hindernisse in den Weg stellen, meistens auch Männer genannt, wäre es umso schöner. Kaum taucht einer dieser Artgenossen auf geht das Gefühlschaos los. Anfänglich schwebt man noch auf Wolke 7, bevor man anschließend erst in der Luft hängt, um danach in ein Loch ohne Boden zu stürzen. So jedenfalls bei mir des öfteren passiert.

Inspiriert durch die Glamour Kolumne „50 schlimme Dates“ dachte ich mir, warum eigentlich meine Erfahrungen immer in mich reinfressen, wenn ich sie doch auch mit euch teilen kann. Die ein oder andere Anekdote hat sich da schließlich schon angesammelt, die ich euch hier zukünftig ganz unverblümt zum Besten geben werde. Eine Seite von mir, die bislang nur mein engster Freundeskreis zu Gesicht bekommen hat.
unterschrift03

7 Responses
  • Amelie
    Oktober 24, 2015

    Endlich mal jemand, der auch in meinem Alter ist und das Ganze etwas entspannter sieht. Ich bin auch 27 Jahre alt und jetzt seit 1 1/2 Monaten frisch getrennt und dachte zunächst, dass meine Welt untergeht und ich nun auf ewig alleine bleiben werde :D
    Aber so langsam gewöhne ich mich daran, dass eben niemand daheim auf mich wartet und ich nachts mehr Platz im Bett habe. Natürlich fühle ich mich oftmals dann doch auch mal alleine, hätte gerne jemanden, der mich in den Arm nimmt oder so, aber im Großen und Ganzen ist es gerade echt schön mal total egoistisch leben zu können. Sich nach keinem Partner richten zu müssen. Das tun und lassen zu können was und wann immer man es mag ♥
    Ich versuche den Zustand jetzt einfach so optimistisch zu nehmen, wie es mir möglich ist und dem Single-Dasein die schönen Seiten abzugewinnen, das Beste daraus zu machen. Und irgendwann kommt schon noch mein Deckelchen – das muss aber auch gar nicht allzu flott sein :)

    Liebe Grüße,
    Amelie

    • TheSimpleMess
      Oktober 26, 2015

      Naja entspannt ist relativ. :D Aber ich kann ja auch nix erzwingen, von daher muss ich einfach das was ich habe so gut es geht genießen. An das alleine sein gewönt man sich auch recht schnell. Genieß du aufjedenfall jetzt erstmal deine freie Zeit. ^^ Danke dir für deinen Kommentar. :)

  • Kim
    Oktober 25, 2015

    Liebe Steffi,

    mir geht es genauso wie dir. Ich bin 28 Jahre alt und seit 4,5 Jahren Single. Ich bin auch gar nicht unglücklich damit, wie du schon sagtest…Freiheit und Verpflichtungen und so…ABER…meine Freunde um mich rum fangen an zu heiraten und Babys zu bekommen…und ich stehe da…und eigentlich hätte ich ganz still und heimlich auch mal wieder große Lust dazu mich richtig zu verlieben!
    Ich bin gespannt auf deine weiteren Storys!
    Liebe Grüße
    Kim

    • TheSimpleMess
      Oktober 26, 2015

      Ich habe auch immerwieder diese Höhen und Tiefen. Ich freu mich riesig für meine Freunde, wenn solche Neuigkeiten reinkommen, keine Frage, aaaaber innerlich frag ich mich dann natürlich auch wieso es bei mir nicht klappen will. Naja irgendwann kommt schon Mr. Right, dass müssen wir uns nur solange selbst vorsagen, bis wir es auch selbst glauben. :D

  • kiamisu
    Oktober 25, 2015

    Ich finde es überhaupt nicht schlimm mit 29 Single zu sein. Ich war auch 2 Jahre lang allein bevor ich wieder eine ernsthafte Beziehung einging. Es waren dazwischen so viele lustige andere Erfahrungen, die ich auch einfach nicht missen möchte. Und wie du schon richtig sagst, wieso den erstbesten nehmen, der um die Ecke kommt? Ich werde mit Sicherheit mit 29 auch nicht verheiratet sein, geschweige denn Kinder haben ( denn vermutlich werde ich da erst mit dem Studium fertig sein :D)

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    • TheSimpleMess
      Oktober 26, 2015

      Meinen 5 Jahresplan hab ich vor einigen Jahren auch über Bord geworfen. :D Theoretisch müsste ich laut meinem Plan jetzt zumindest schon verheiratet sein … nunja, war wohl nix. xD Solange ich zumindest nicht alt und grau vor’m Altar stehe ist noch alles gut. ^^°

  • Jasmin
    November 1, 2015

    ein schöner Post und obwohl ich „erst“ 23 bin, habe ich auch lange über Männer nachgedacht.. Ich hatte schon einige wirklich seltsame Dates und Männerstories hinter mir und dabei habe ich gelernt, dass man im Endeffekt manche Dinge nicht erzwingen kann. Manchmal dauert es einfach seine Zeit „den Richtigen“ zu finden, aber solange man mit sich selber im Reinen ist und glücklich ist, ist das besser, als wenn man Glück mit einem Menschen erzwingt…

Hinterlasse einen Kommentar