Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Travel Guide Rhodos – Top 3 Ausflugsziele

By Posted on 4 7 m read 125 views

|WERBUNG| Okay zugegeben – ich wollte jetzt sicherlich nicht bis November warten, um euch endlich meinen zweiten Beitrag zu unserem Mädelstrip auf die Insel Rhodos zu präsentieren. Wie das Leben aber gerne mal so spielt war bei mir privat einiges los, weshalb auch einiges an Arbeit liegen blieb. Ich erspare euch jetzt die Details (wer mir auf Instagram folgt ist ja auf dem Laufenden) und komme ohne Umschweife zu meinem 2. Teil meines Travel Guide Rhodos. Wer auf der Suche nach allgemeine Tipps und Erfahrungen rund um Rhodos ist, schaut am Besten zuerst hier vorbei: Travel Guide Rhodos – Erfahrungen und Reisetipps

 

Rhodos City Daytrip

Angeknüpft an meinen ersten Beitrag waren wir nun soweit, dass wir uns ja ein Auto für die Insel gemietet hatten. Wenn ihr nun schonmal ein Auto habt, dann solltet ihr auf jeden Fall Rhodos City auf eigene Faust erkunden. Bucht hier bitte nicht diese unzähligen Touritrips über euren Reiseveranstalter. Auch wenn der Preis sich meist echt verlockend anhört, so kommt ihr hier wirklich nicht in den Genuss der Stadt, denn die eingerechnete Freizeit ist schlicht und einfach viel zu kurz.

Rhodos Stadt ist die am nördlichsten Punkt angesiedelte Hauptstadt der gleichnamigen Insel und besticht durch ihren ganz eigenen Charme. Mit ihren rund 60.000 Einwohnern ist sie dabei keineswegs eintönig, sondern begeistert vielmehr durch ihr miteinander von Neustadt (New Town) und Altstadt (Old Town), die abwechslungsreicher nicht sein können.

Rhodos City bietet unglaublich viele Möglichkeiten und man weiß am Anfang gar nicht so wirklich wo man denn nun anfangen soll. Für uns ging es zuerst am Mandraki Hafen entlang, vorbei an den vielen Ausflugsbooten und hinein in das Getümmel der Altstadt.

Erkundung der Altstadt

Kurzer Rat vorweg: Lasst eure Männer zu Hause! Wer speziell zum Shoppen nach Rhodos fährt ist hier genau richtig. Hier reihen sich rechts und links, hoch und runter ein Händler nach dem nächsten. Wir waren umgeben von völliger Reizüberflutung und merkten nicht einmal wie hier die Stunden so von dannen flogen. Gut wir hätten natürlich auch nicht unbedingt in fast jeden Laden reingehen müssen, aber da jede von uns auf der Suche nach speziellen Mitbringseln oder Kleidung für Eigenutzung war, hätten wir ja was verpassen können. Am Ende wunderten wir uns wieso wir einen reinen Fußweg von nicht mal 10 Minuten in schlappen 4 Stunden erledigt hatten. Powershopping mal anders. xD

Aber nicht nur, dass ihr hier shoppen könnt was das Zeug hält, nein auch die Architektur sollte bei eurem Besuch bitte ein besonderes Augenmerk erhalten. Die Altstadt, die seit 1988 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, liegt zum Teil auf einem Hügel und ist von einer vier Kilometer langen Festungsmauer umgeben, die bis an den Hafen reicht. Die meisten Gebäude stammen aus dem 14. Jahrhundert und gehörten somit zur Ritterzeit. Ich bekenne mich an dieser Stelle zudem als absoluter Fan der Ritterzeit uns seiner Dynastien.

Zur Neustadt

Anschließend ging es für uns in die Neustadt, man merkt hier auch wirklich direkt, dass hier alles neuer und wesentlich moderner umgesetzt und eingerichtet ist. Hier findet man neben richtig stylischen Bars und Bistros auch bekannte Labels wie Zara, Bershka, Mango oder auch hochpreisiger Labels wie Lacoste oder Boss. Ein bisschen stöbern lohnt sich denn manche Labels sind tatsächlich ein paar Euro günstiger als hier in Deutschland.

 

Am Meer entlang …

Wer es am Ende wieder heil und mit vollen Einkaufstaschen aus der Alt- sowie Neustadt rausgeschafft hat sollte sich nun mal Richtung Norden machen. Vorbei am Hafen und dem Wahrzeichen der Stadt dem Koloss von Rhodos geht es nun Richtung Casino am Meer entlang. Nein wir gehen nicht in das Casino rein, aber das Gebäude ist so imposant, dass wir unbedingt wissen wollten um was es sich hierbei handelt und letztendlich vor den wohl schönsten Beachbars und Restaurants standen, die ich bis dato gesehen habe. Die Rhonda Beach Bar stach dabei besonders hervor. Schade war nur, dass wir erst zu später Stunde hier ankamen und somit nicht mehr wirklich die Zeit hatten hier zu verweilen. Ich kann es euch aber nur an’s Herz legen hier mal speziell für das absolute Urlaubsfeeling vorbeizukommen.

Simi Island Daytrip

Ein weiteres Hauptausflugsziel und ein wahrer Touristenmagnet ist die kleine Insel Symi, die man mit dem Katamaran von Rhodos City aus innerhalb einer Stunde erreicht. Ihr habt hier die Möglichkeit entweder einen Tagesausflug direkt in eurem Hotel zu buchen oder aber ihr geht auf eigene Faust vor. Da wir anfänglich eher ohne großen Plan an unsere Ausflüge rangingen entschieden wir uns hier für die bequemere Variante – den vorgefertigten Tagesausflug. Ich würde euch aber empfehlen den Ausflug tatsächlich selbst in die Hand zu nehmen, wenn ihr keine große Lust auf diesen typischen Entenmarsch der Gruppenführerin hinterher (Mary Poppins lässt grüßen) oder auf eine Klosterbesichtigung habt (und mal ernsthaft vor Ort konnte man wirklich nichts machen) Im Nachhinein ist man immer schlauer.

Symi liegt etwa 23 Kilometer nördlich von Rhodos und ist eine etwa 57 km² große griechische Insel des Dodekanes in der Ägäis. Sie gehört zur Gruppe der Südlichen Sporaden und zählt etwa 2500 Einwohner.

Symi selbst besticht durch einen ganz eigenen Charme. Dort angekommen fühlt man sich wie in einem anderen Zeitalter. Kleine pastellfarbenen Häuser reihen sich hier eng aneinander dem Hang entlang. Die einzig befahrene Straße führt einmal komplett um die Insel rum. Das Leben spielt sich praktisch nur am kleinen aber feinen Hafen selbst ab, an dem auch einige kleine Echten vor Anker liegen.

Apropo Hafen: Wusstest ihr schon, dass Simi für seine Schwammtaucher bekannt ist? Aufnahmen zur Folge sollen schon vor rund 3000 Jahren die ersten Schwammtaucher das „weiche Gold“ des Meeres unter gesundheitsschädigenden Bedingungen ans Tageslicht gebracht haben. Diese Schwämme waren viele Jahre die Haupteinnahmequelle der Insel. In den umliegenden Shops könnt ihr solche Schwämme erwerben und euch die Geschichte näher bringen lassen. Ein passendes Museum soll es auf der Insel übrigens auch geben. Leider erfuhr ich davon aber erst als ich wieder in Deutschland war, sonst hätte ich mir dieses sehr gerne mal angeschaut.

Wer übrigens die schönste Aussicht vom höchsten Punkt über die Insel genießen möchte, sollte hier definitiv gut zu Fuß sein, denn es warten ca. 500 Stufen auf euch (und diese haben es in sich!). Generell solltet ihr in Griechenland eher kein Bewegungsmuffel sein, wenn ihr auch etwas sehen möchtet.

Wenn ihr schonmal auf Simi seid, solltet ihr euch dort unbedingt eine Portion Garnelen gönnen. Diese werden vor Ort frisch gefangen und sollen unglaublich gut schmecken. Da ich selbst ja kein Fisch essen, habe ich mir stattdessen einen griechischen Salat gegönnt. Informiert euch allerdings bitte vorher, ob ihr Brot kostenlos zu euren Speisen dazu bekommt. Uns wurde dieses auf Nachfrage zwar auf den Tisch gestellt anschließend gabs aber die Rechnung dazu…

Lindos City Daytrip

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss und in diesem Falle war es sogar tatsächlich unser letzter geplanter Tagesausflug auf der Insel Rhodos und mit einer der schönsten Tage unseres Urlaubs. Hätten wir mal vorher gewusst, dass uns dieses Städtchen so in den Bann zieht wären wir wohl öfters hergekommen. Auch hier gebe ich euch auf den Weg Lindos auf eigene Faust zu erkunden, denn ihr benötigt hier definitiv einige Stunden um euch alles in Ruhe anzuschauen. Bei den angepriesenen Tagesausflügen mit dem Katamaran von Rhodos Stadt an der Küste entlang zu Lindos habt ihr lediglich eine Stunde Aufenthalt, was dieser Stadt vorne und hinten nicht gerecht wird. Also schnappt euch einen fahrbaren Untersatz und los geht’s!

Der Gemeindebezirk Lindos liegt etwa 55 Kilometer südlich von Rhodos und besteht aus zwei Stadtbezirken und drei Ortsgemeinschaften, die zusammen auf knapp 4.000 Einwohner kommen. Lindos besticht durch ihre malerische Bauart der typisch weißen Häuser und der auf einem Felsen gelegenen Akropolis.

Da haben wir sie nun endlich: Die typisch griechischen Häuser mit dem weißem Anstrich. Wer an Griechenland denkt, denkt im ersten Moment genau daran. Die charakteristische Kalkfarbe war früher praktisch das einzige verfügbare und am weitesten verbreitete Anstrichmittel. Dabei hat Kalkfarbe in diesem Klima sogar noch einen besonderen Vorteil: Es beugt nämlich der Erwärmung der Außenwände in den heißen Sommermonaten vor.

In den Gässchen entlang …

Wer in Lindos unterwegs ist sollte sich bitte nicht einfach nur mit einem Tunnelblick dem Touristenweg entlangschlängeln. Uns zog es nach kurzer Zeit bereits in die verwinkelten und zudem völlig verlassenen Gässchen, die rechts und links vom Hauptweg abgingen. Man fühlt sich hier wie in einem Labyrinth mit dem Unterschied, dass man sich hier gerne aufhielt und nicht verzweifelt den Ausgang suchte. Solltet ihr euch dann doch mal verlaufen haben, helfen euch die vielen Rooftopbars in Lindos direkt wieder einen Überblick zu bekommen (und leckeres Essen obendrein).



Die Akropolis von Lindos …

Wir kamen zum frühen Mittag in Lindos an und hatten uns fest vorgenommen erst zum Sonnenuntergang die Akropolis zu besichtigen. Der Aufstieg hierzu kann in zwei Wegen bestritten werden -zu Fuß oder mit dem Esel. An dieser Stelle folgt eine riesige Bitte an euch: Entweder ihr lauft diesen Weg selbst hoch oder hier lasst es bitte einfach sein. Die armen Esel vor Ort sahen so gequält und fertig aus, dass ich am Liebsten alle auf der Stelle befreit hätte… Und der Aufstieg selbst ist nun wirklich nicht so mühselig. In gut 10 Minuten waren wir die Treppen hinaufgeklettert und hatten einen wunderbaren Blick über ganz Lindos. Wir hätten uns nur allerdings vorab informieren sollen wie lange die Akropolis betreten werden darf, denn kurz bevor die Sonne tatsächlich unterging und wir uns gerade für unser Shooting frisch machen wollten, kamen 2 Aufsichtspersonen mit Trillerpfeifen daher und schmissen uns ohne wenn und aber raus…

Mit dieser wunderbaren Aussicht verabschiede ich mich an dieser Stelle. Sollte euch mein Travelguide gefallen haben würde ich mich natürlich über eure Meinungen dazu sehr freuen. Gibt es noch etwas, dass unbedingt erwähnt werden muss? Dann hinterlasst es mir doch in den Kommentaren.

XOXO
signature

Share this article

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Comments
  • Steffi
    November 3, 2018

    Huhu,

    wow, das nenne ich mal einen ausführlichen Reisebericht, wahnsinn!

    Deine Fotos sind wunderschön und haben ganz tolle Momente eingefangen. Ich bekomme ja schon alleine deshalb Fernweh. :-)

    Rhodos scheint wirklich eine Reise wert zu sein!

    Lg
    Steffi

  • L♥ebe was ist
    November 3, 2018

    ein Mädelstrip auf Rhodos, das klingt einfach zu genial! würde mir wohl auch super gut gefallen :)
    schwieirg ist ja da immer nur, dass alle Mädels Zeit haben müssen ;)

    deine Fotos und Eindrücke schauen auf jeden Fall nach einem super schönen Abenteuer aus!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  • Sarah
    November 3, 2018

    Dein Travelguide gefällt mir total. Danke dafür <3 Rhodos möchte ich auch unbedingt nochmal bereisen. Steht schon lange auf meiner Travel – Liste!

    Liebst,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

  • Verena Irrschik
    November 3, 2018

    Ich mag Rhodos und habe sehr viele schöne Erinnerungen daran. Ich habe mit meinen Eltern jahrelang auf Rhodos Urlaub gemacht. Nachdem wir immer ein paar Wochen dort waren, kenne ich die Insel sehr gut … aber Symi kenne ich nicht und das reizt mich sehr. Danke für deine Vorstellung!

    Liebe Grüße
    Verena